PROZESSOPTIMIERUNG

Ressourceneffizienzanalyse

Material- und Energieeffizienz durch systematische Prozessoptimierung steigern

Ausgangssituation

Steigende Rohstoffpreise, sinkenden Losgrößen, steigende Produktvarianten. Dies führt in vielen Branchen zu erheblichem Kostendruck. Abhilfe schafft eine Analyse mit dem PIUS-Check (PIUS: Produktionsintegrierter Umweltschutz).
Er bietet die Möglichkeit, Stoffströme und darin enthaltene Material- und Energieverluste sichtbar zu machen. Nachfolgende Maßnahmen helfen dabei Ihre Materialkosten zu senken und Ihre Prozesse effizient zu gestalten.

Wir identifizieren mit Ihnen gemeinsam die wesentlichen Material- und Energieverluste. Anschließend überführen wir bei Bedarf die Ergebnisse mithilfe der Ressourcenkostenrechnung (RKR) in Ihre Produktkalkulation.

Unsere gemeinsame Vorgehensweise in 3 Schritten:

Schritt 1 – Makroanalyse vor Ort durchführen

  • Projektziele festlegen
  • Wesentliche Stoffströme identifizieren
  • Material- und Energieverluste analysieren

Schritt 2 – Mikroanalyse vor Ort durchführen

  • Stoffbilanzen bilden
  • Wesentliche Prozesse erfassen und Verluste identifizieren (kg, qm, €, …)
  • Potenziale nach Material, Energie, Personaleinsatz clustern

Schritt 3 - Maßnahmen planen und umsetzen

  • Schnell umsetzbare Maßnahmen in einen KVP überführen
  • Umsetzungsplan zur Realisierung weiterer Maßnahmen aufstellen
  • Bei Bedarf: Werte zu Materialeinsatz und Fertigungszeiten in eine Ressourcenkostenrechnung (RKR) und Produktkalkulation überführen

 

Weiterführende Informationen zur Methode PIUS-Check sowie Fördermöglichkeiten finden Sie bei unserem Netzwerkpartner Effizienz-Agentur NRW

IWT GmbH

Institut für Wirtschaft und Technik
Campusallee 1
32657 Lemgo

+49 (0) 5261-98893-18
info@iwt-institut.de