Ressourceneffizienz in der kunststoffverarbeitenden Industrie

18.12.2015 Uhr Allgemein
Foto

Maßnahmen zur Steigerung der Ressourceneffizienz helfen produzierenden Unternehmen, ihre Wettbewerbsfähigkeit zu stärken und gleichzeitig die Umwelt zu entlasten. Gerade in der kunststoffverarbeitenden Industrie bestehen große Material- und Energieeinsparpotenziale entlang der Wertschöpfungskette. Die Effizienz-Agentur NRW stellt dazu am 26.1.2016 in einer Auftaktveranstaltung ein neues Projekt zur Ressourceneffizienz vor.

Die Effizienz-Agentur will mit dem Projekt „Ressourceneffizienz in der Wertschöpfungskette steigern“ Material- und Energieeffizienzpotenziale bei der Herstellung von Kunststoffprodukten identifizieren und gemeinsam mit den beteiligten Unternehmen in der Region konkrete Verbesserungsmaßnahmen erarbeiten. Das auf ein Jahr angelegte kostenfreie Projekt wird unterstützt von dem Branchennetzwerk Kunststoffe in OWL e.V. und richtet sich an Unternehmen, die entlang der Wertschöpfungskette an der Herstellung von Kunststoffprodukten in OWL beteiligt sind.

Entdecken Sie konkrete Verbesserungspotenziale und setzen Sie neue Ideen im eigenen Betrieb gewinnbringend um. Weitere Informationen, auch zur Auftaktveranstaltung am 26. Januar 2016 in Paderborn, gibt die Effizienz-Agentur NRW.