IWT e.V. auf dem REFA-Institutstag 2016

13.12.2016 Uhr Allgemein
Foto

Das »flexible Arbeiten in der digitalisierten Arbeitswelt« stand beim REFA-Institutstag 2016 im Mittelpunkt. Prof. Dr. Wilfried Jungkind, Hochschule Ostwestfalen-Lippe, und Dipl.-Ing. Ingo Pläster vom IWT e.V. stellten den »REFA-Techniker für Industrial Engineering« vor.

Durch die immer fortschrittlicheren Informations- und Kommunikationstechnologien eröffnen sich für Unternehmen erhebliche Chancen und Potenziale für eine flexible Gestaltung der betrieblichen Prozesse. Der REFA-Institutstag am 28.11.2016 in Dortmund nutzte als Plattform für den Austausch zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Verbänden auch das Know-how des IWT e.V.

Denn die Gestaltung flexibler Arbeit stellt gleichermaßen neue Anforderungen an die Unternehmen und an die Beschäftigten. Hierfür gibt es keine Universallösung, vielmehr muss jedes Unternehmen eine betriebsspezifische Strategie für das flexible Arbeiten identifizieren.

Gleichermaßen resultiert hieraus für die Beschäftigten aber auch eine zunehmenden Entgrenzung von Arbeitszeit und Freizeit mit sämtlichen damit verbundenen Chancen (z.B. höhere Freiheit für die individuelle Lebensgestaltung) und Risiken (z.B. Druck zur ständigen Erreichbarkeit).

Video