Leistungen

Das Leistungsspektrum des IWT e.V. orientiert sich am Fachbereich Produktion & Wirtschaft der Hochschule Ostwestfalen-Lippe, mit etwa 1000 Studierenden der größte der neun Fachbereiche. Hier werden Studierende in den vier Bachelorstudiengängen Produktionstechnik, Holztechnik, Logistik und Betriebswirtschaftslehre sowie in den beiden Masterstudiengängen Produktionsmanagement sowie Betriebswirtschaftslehre und Logistik ausgebildet.

Technische Entwicklung

In Kooperation mit Unternehmen erarbeiten wir in geförderten Forschungsvorhaben technische Lösungen von morgen. Sie denken an Bürokratieaufwand in Verbindung mit Förderung bzw. Antragstellung? Keine Sorge, wir wissen, wie wir Sie entlasten können – von der Antragstellung bis hin zum Prototypen.

Sie bringen Ihre Idee und Ihre Erfahrung in das Projekt ein und wir übernehmen den wissenschaftlichen Teil, wobei nicht die Grundlagenforschung im Fokus steht, sondern die effiziente Nutzung wissenschaftlicher Erkenntnisse für die Entwicklung Ihres neuen Produkts.

So arbeiten wir: Das 4-Ebenen-Modell

Ebene 1: Strategisches Management setzt unternehmensweit an. Das beginnt mit der Erarbeitung einer Vision, von Unternehmensgrundsätzen und eines Zielsystems, die im Rahmen einer Balanced Scorecard in ein Kennzahlensystem einfließen.

Ebene 2: Hier steht die am strategischen Management orientierte Aufbau- und Ablauforganisation im Vordergrund – vom Auftragseingang bis zur Lieferung an den Kunden. Wenn Informationen und Material nicht fließen, muss zur Kompensation sehr viel zusätzlicher Personalaufwand betrieben werden.

Ebene 3: Erarbeitung bzw. Optimierung von Produktions- und Lagerlayouts stellen gerichtete Materialflüsse und geringsten Transportaufwand sicher. Hier wird eine große Anzahl von Mitarbeitern einbezogen, was zu einer hohen Identifikation mit den Prozessen führt.

Ebene 4: Planung bzw. Optimierung einzelner Hand- und Maschinenarbeitsplätze mit Arbeitsablaufanalysen, Wegediagramme oder MTM-Analysen. Mitarbeiter werden jetzt am intensivsten in den Veränderungsprozess einbezogen, da hier ihre Arbeitsplätze näher betrachtet werden.